Über uns

Die Diakonie ist der soziale Dienst der evangelischen Kirchen. Wir verstehen unseren Auftrag als gelebte Nächstenliebe und setzen uns für Menschen ein, die am Rande der Gesellschaft stehen, die auf Hilfe angewiesen oder benachteiligt sind. Neben dieser Hilfe verstehen wir uns als Anwältin der Schwachen und benennen öffentlich die Ursachen von sozialer Not gegenüber Politik und Gesellschaft. Diese Aufgabe nehmen wir gemeinsam mit anderen Spitzenverbänden der freien Wohlfahrtspflege wahr. Dieses Selbstverständnis spiegelt sich auch in dem Wort „Diakonie“ wider: Im Altgriechischen versteht man unter diakonia alle Aspekte des Dienstes am Nächsten.

Die Diakonie Deutschland gehört mit ihren 33.374 Angeboten und einer Kapazität von 1,18 Millionen Betten/Plätzen bundesweit zu den größten Trägern von Einrichtungen für die Pflege, Betreuung und Begleitung von Menschen. In diesen Einrichtungen engagieren sich etwa 627.000 qualifizierte Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter um das Wohl ihrer Mitmenschen. Unterstützt werden sie dabei von 700.000 freiwillig Engagierten. Nicht nur nach Anzahl der Einrichtungen und Höhe der Kapazität gehört die Diakonie zur Spitze bei den frei gemeinnützigen Anbietern, sondern auch nach der Vielfältigkeit ihres Angebotes.

Der Bundesverband Diakonie Deutschland ist der Dachverband, der die verschiedenen diakonischen Einrichtungen und Werke auf Bundesebene koordiniert. Er vertritt die Interessen der Mitglieder auf politischer, gesellschaftlicher und kirchlicher Ebene und setzt sich für soziale Gerechtigkeit und menschenwürdige Lebensbedingungen ein.